Stiftungsrat

Foto von Aegerter Philipp

Aegerter Philipp (1963) Präsident des Prisma-Stiftungsrats

Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins, Genf

Phil­ipp Ae­ger­ter ist in Blo­nay wohn­haft. Ne­ben ei­nem Li­zen­zi­at in Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­sität Bern ver­fügt er über das eid­genös­si­sche Di­plom als Fi­nan­z­ana­lyst und Ver­mö­gens­ver­wal­ter. Sei­ne be­ruf­li­che Kar­rie­re star­te­te er als Fi­nan­z­ana­lyst bei Zür­cher Gross- und Pri­vat­ban­ken. Herr Ae­ger­ter war im wei­te­ren Ver­lauf sei­ner Kar­rie­re Lei­ter Port­fo­lio­ma­na­ge­ment für in­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger bei zwei Ban­k­in­sti­tu­ten. Ab 2004 hat er bei zwei West­schwei­zer Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten (La Suis­se und Vau­doi­se) als Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung die Funk­ti­on des CIO (Chief In­vest­ment Of­fi­cer) aus­geüb­t, wo­bei er bei der einen auch den Pos­ten des de­si­gnier­ten Fi­nanz­chefs in­ne­hat­te. Ge­gen­wär­tig ist er Ge­schäfts­füh­rer der Pen­si­ons­kas­se des schwei­ze­ri­schen Apo­the­ker­ver­eins mit Sitz in Gen­f.


Foto von Guthauser Pierre

Guthauser Pierre (1959) Vizepräsident des Prisma-Stiftungsrats

Pensionskasse der Internationalen Föderation der Rot Kreuz und Rot Halbmond Gesellschaften

Pi­er­re Gut­hau­ser ist in Mey­rin (GE) wohn­haft. Er hat in Ba­sel die kauf­män­ni­sche Leh­re mit eid­g. Fach­aus­weis ab­ge­schlos­sen, be­sitzt einen eid­g. Fach­aus­weis als Fach­mann für Per­so­nal­vor­sor­ge und ab­sol­vier­te die zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zum So­zi­al­ver­si­che­rungs­fach­mann mit eid­g. Fach­aus­weis.

­Sei­ne be­ruf­li­che Lauf­bahn be­gann 1980 im Ein- und Ver­kauf zwei­er Gen­fer Un­ter­neh­men. Ab 1987 ar­bei­te­te er in ei­ner Gen­fer Grup­pe für Aus­sen­wer­bung und wur­de mit der Ver­wal­tung der Pen­si­ons­kas­se und der Pa­tro­na­len Stif­tung be­traut. 1999 wur­de er in die Ge­schäfts­lei­tung der Grup­pe be­ru­fen.

­Seit Fe­bru­ar 2012 ist er als Ver­wal­ter und Se­kretär der An­la­ge­kom­mis­si­on der Pen­si­ons­kas­se der In­ter­na­tio­na­len Fö­de­ra­ti­on der Rot Kreuz und Rot Halb­mond Ge­sell­schaf­ten in Genf tätig.


Foto von Blanc Jean-Louis

Blanc Jean-Louis (1971) Sekretär des Prisma-Stiftungsrats

Caisse de pensions de Bobst Mex SA

Jean-Louis Blan­c, ist ka­na­disch-schwei­ze­ri­scher Na­tio­na­lität und wohnt in Lau­san­ne. Nach dem Er­werb sei­nes Li­zen­zi­ats an der Be­triebs- und Volks­wirt­schaft­li­chen Fa­kul­tät (HEC) der Uni­ver­sität Lau­san­ne be­gann er sei­ne be­ruf­li­che Lauf­bahn bei Ernst & Young als Buch­prü­fer von In­dus­trie- und Han­dels­un­ter­neh­men, be­vor er sich als Au­di­tor für Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen spe­zia­li­sier­te. Par­al­lel da­zu schloss er die Aus­bil­dung als Fach­mann für Per­so­nal­vor­sor­ge mit eid­g. Fach­aus­weis ab. An­sch­lies­send war er zwei Jah­re als Ver­wal­ter der Fon­da­ti­on en fa­veur du per­son­nel de la Lo­te­rie Ro­man­de tätig. 2006 nahm er ei­ne Stel­le als Pen­si­ons­kas­sen­ver­wal­ter der Fir­ma Bobst SA an. In die­ser Zeit er­warb er auch den eid­g. Fach­aus­weis für So­zi­al­ver­si­che­rungs­fach­leu­te. Seit meh­re­ren Jah­ren sitzt er zu­dem im Vor­stand der AHV- und Fa­mi­li­en­aus­gleichs­kas­se der CV­CI (Cham­bre Vau­doi­se du Com­mer­ce et de l­In­dus­trie).


Foto von de Preux Alain

de Preux Alain (1958) Mitglied des Stiftungsrats

Administrateur de sociétés

Alain de Preux ré­si­de à Vey­ras (VS). Après une for­ma­ti­on com­mer­cia­le, il a u­vré pen­dant tren­te an­s, dans diffé­ren­tes missi­ons­, au sein du Grou­pe CSS Ass­uran­ce. Tour à tour re­sponsa­ble da­gences, puis re­sponsa­ble du ser­vice cour­tier à la di­rec­ti­on suis­se ro­man­de à Lau­san­ne, il a ter­miné son par­cours dans cet­te so­ciété en tant que re­sponsa­ble des af­fai­res den­tre­pri­ses pour le Bas-Valais.

Jus­quen 2017, il a col­la­boré en tant que di­rec­teur de la suc­cur­sa­le de Si­on de Loy­co SA, une so­ciété de ser­vices pour les entre­pri­ses qui déploient ses ex­per­ti­ses dans les do­mai­nes du Risk Ma­na­ge­ment, du con­seil et de la ge­sti­on en ass­uran­ces, de lOut­sour­cing RH, de la fi­du­ciaire et du Mar­ke­ting. En char­ge du dé­ve­lop­pe­ment des af­fai­res valai­san­nes­, cet­te ori­en­ta­ti­on lui a per­mis une lar­ge ou­ver­ture dans le do­mai­ne des ass­uran­ces et des res­sources hu­mai­nes.

Ac­tu­el­le­ment mem­bre de plu­sieurs Con­seils dad­mi­nis­tra­ti­on de so­ciétés pu­bli­ques, pa­ra­pu­bli­ques et pri­vées, il est no­tam­ment mem­bre du Con­seil dad­mi­nis­tra­ti­on de lHôpi­tal du Valais au sein du­quel il est en char­ge du Co­mité per­ma­nent « au­dit & ris­ques ». Il pré­si­de éga­le­ment de­puis 2017 la fon­da­ti­on Prévoyan­ce Santé Valais.

Très en­gagé dans la vie as­so­cia­ti­ve et pu­bli­que, il a oc­cupé des man­dats po­li­ti­ques sur le plan com­mu­nal et can­to­nal.


Foto von Mariétan Fernand

Mariétan Fernand (1952) Mitglied des Stiftungsrats


Fer­nand MA­RIE­TAN wohnt in Monthey. Nach ei­nem Stu­di­en­ab­schluss in Po­li­tik­wis­sen­schaf­ten er­warb er ein Li­zen­zi­at der Rechts­wis­sen­schaf­ten in Lau­san­ne so­wie das No­ta­ri­ats- und An­waltspa­tent im Wal­lis. Par­al­lel zur Tätig­keit in sei­ner Kanz­lei stand er fünf Jah­re dem Ar­beits­ge­richt in Sit­ten vor. Auf po­li­ti­scher Ebe­ne war er 16 Jah­re Stadt­prä­si­dent von Monthey und vier Jah­re Na­tio­nal­rat in Bern (Mit­glied der Fi­nanz­kom­mis­sion).

Heu­te übt er die fol­gen­den Äm­ter aus­:

- Vi­ze­prä­si­dent Hol­di­gaz SA, Ve­vey

- Ver­wal­tungs­rats­mit­glied der Wal­li­ser Kan­to­nal­bank, Sit­ten

- Stif­tungs­rats­mit­glied der Green­brix In­vest­ment Foun­da­tion